Benefizkonzert im Erbdrostenhof zu Münster

Konzert SoroptimistNah und Fern
Junge PreisträgerInnen aus Tokio und Münster spielen Musik aus Japan und Europa vom Barock bis zur Moderne

Di. 19. Mai 2015, 19.30 Uhr
Erbdrostenhof zu Münster

Salzstraße 37 | Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 30 € | Schüler & Jugendliche: 15 €
Inklusive Begrüßungstrunk und Fingerfood
Vorverkauf: WN-Ticket-Shop, Prinzipalmarkt 13-14

SI ist eine internationale Organisation berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen.
Als Serviceorganisation engagiert sich Soroptimist International für viele internationale, nationale und regionale Projekte.
Wir setzen uns für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen ein, vor allem den sicheren Zugang zu Bildung und Gesundheit.
Wirtschaftliche und umweltrelevante Entwicklung, die Förderung der Menschenrechte und der internationalen Verständigung sind die Ziele eines engagierten Clublebens.
SI unterstützt keine politischen Parteien oder religiösen Gruppen, nimmt aber Stellung zu allen gesellschaftlichen Vorgängen und setzt den Berater-Status als Nicht-Regierungs-organisation (NGO) bei der UNO ein, um so mit dem Machbaren dem Möglichen näher zu kommen.
Der Erlös des Benefizkonzertes geht in Teilen an Cactus Junges Theater und wird für Deutschkurse für Frauen aus Kriegsgebieten zur Verfügung gestellt.

Deutschkurse für Frauen aus Kriegsgebieten
Seit 2014 sind in Münster mehr als 250 Flüchtlinge, darunter viele Frauen und Kinder, in Privathaushalten aufgenommen worden. Für diese Flüchtlinge werden Integrationskurse angeboten, die sowohl Sprachkenntnisse, als auch Wissenswertes über das alltägliche Leben hierzulande vermitteln. Für die Teilnahme an diesen Kursen haben die privat untergebrachten Flüchtlinge eine hohe Selbstbeteiligung zu tragen; Flüchtlinge und aufnehmende Familien sind damit, aufgrund ihrer ohnehin angespannten finanziellen Lage, verständlicherweise überfordert. Um Flüchtlingsfrauen eine Teilnahme an den Kursen zu ermöglichen und so dabei zu helfen, eine unverzichtbare Voraussetzung dafür zu schaffen, bei uns anzukommen, ist eine Unterstützung dringend geboten.
Dazu will der Club Münster von Soroptimist International in Kooperation mit der Koordinierungsstelle für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten und dem Sozialamt der Stadt Münster beitragen.

Förderverein Soroptimist International
Club Münster e.V.
Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG
Stichwort: Benefizkonzert
Kto. Nr. 8708916
BLZ 30060601
Gemeinnütziger Verein: Sie erhalten eine Spendenbescheinigung
Soroptimist International Club Münster

Konzert im Rahmen des 25. deutsch-japanischen Jugendaustausches 2015

Aina Hotani (12)
Geboren 2002 in Tokio. Erster Geigenunterricht im Alter von 5 Jahren.
3. Preis in der Grundschülerabteilung des 68. Schülermusikwettbewerbs Japan 2014. Führte “Tradition und Gegenwart“ im Dezember 2014 in Tokio auf.
Kevin Willoughby (23)
Kevin Eiji Willoughby wuchs in Los Angeles, Kalifornien auf, wo er auch im Alter von zehn Jahren seinen klassischen Shamisen-Unterricht begann.
Während der Highschool wurde er auch auf andere Stile des Shamisenspiels aufmerksam, wie z.B. minyo oder hauta, und er fing an, bei Matsutoyo Sato Unterricht zu nehmen.
Auch während seines Universitätsstudiums spielte er weiter und intensivierte seine Kenntnisse bei Sommeraufenthalten in Tokio, um bei Honjoh Hiderato die hauta- und risogaku-Stile zu erlernen und zu vertiefen. 2013 machte er an der UCLA seinen Bachelorabschluss in Ethnomusicology und Japanese Studies.
Momentan studiert er im zweiten Jahr am Toho College of Drama and Music, mit dem Schwerpunkt traditionelle japanische Musik.
Miharu Ogura (18)
Geboren 1996 in Tokio. Erster Unterricht in Klavier und Solfeggio im Alter von 3 Jahren.
Studium bei Sonoko Matsuya an der Toho Gakuen Music School for Children 2007-2011, in der Toho Gakuen Music High School 2012-2015 mit der Teilnahme an Schülerkonzerten und dem 91. Kammermusikkonzert.
Beginn des Studiums an der Fakultät für Musik des Toho Gakuen College mit den Fächern Klavier bei Yumiko Meguri und Komposition bei Masahiro Ishijima.
Teilnahme an Meisterkursen bei M. Voskresensky, M. Beroff, S. Neriki, K. Hellwig, K. Choong-Mo, D. Pascal, P. Devoyon und H. Cartier-Bresson.
Kaneko Nobuhiro (20)
Im Alter von 9 Jahren begann Nobuhiro Kaneko sein Koto-Studiom 2004 bei Nakajou Souyuou an der Ikuta School of Koto.
2007 and 2008 gewann er aufeinanderfolgend den 1. Preis in der National Elementary and Junior High School Koto Competition in Ube.
2009 erhielt er den 1. Preis der Contemporary Japanese Music Association.
2011 bestand er die Aufnahmeprüfung NHK Japanese Traditional Music und gewann außerdem den 1. Preis der National High School Japanese Traditional Music Competition. 2012 spielte er ein Konzert mit Nosaka Souju & Sawai Kazu, Hengen Jizai, National Tour Volume 9, Tokyo Performance.
Im Moment studiert Nobuhiro im dritten Jahr am Toho College of Music and Drama mit dem Schwerpunkt in traditioneller japanischer Musik. Er studiert die 25-Seiten-Koto bei Nosaka Souju (Nosaka Keiko), Nosaka Eri und Takita Michiko.
Mina Kikuchi (14)
Geboren 2000. Erster Geigenunterricht im Alter von 3 Jahren.
Seit 2011 Musikstudium bei Ms. Morikawa Chihiro in der Toho Gakuen School of Music.
2. Preis im Junioren-Klassikwettbewerb Japan, 4. Preis im Klassikwettbewerb Japan für junge Gymnasiasten, beides 2014.
Kaoru Seto (16)
Geboren 1998 in Fukuoka, Japan. Erster Klavierunterricht im Alter von 4 Jahren in der 2. Klasse des Tokyo College of Music High School. Spielte mit dem Kyushu Kammerorchester im Alter von 8 Jahren.
1. Preis im Hupfer Klavierwettbewerb 2006.
Unterricht bei Ms. Satoko Tokumaru, Mr. Fuminori  Shinozaki, Mr. Ronan O‘hora, Ms. Noriko
Ogawa, jetzt bei Ms. Kazuko Sumi und Mr. Motoi Kawshima.

Das Junge Westfälische Barockensemble
der Westfälischen Schule für Musik hat sich aus jungen Preisträgerinnen und Preisträgern regionaler, nationaler und internationaler Wettbewerbe 2000 zusammengefunden.
„Alte Musik von jungen Talenten mit Begeisterung wiederentdeckt und leidenschaftlich musiziert“ – so könnte man die Philosophie dieses Ensembles beschreiben, das von Gudula Rosa geleitet wird.
Große Orchesterwerke und Solokonzerte des Hochbarock, etwa von Bach, Telemann, Händel und Vivaldi, gehören zum Repertoire.
Bedeutende Stiftungen und Musikgesellschaften ehrten das Ensemble mit Auszeichnungen. Unter anderem gewannen die jungen Musikerinnen und Musiker mehrere 1. Preise auf Bundesebene von „Jugend musiziert“.
Konzertreisen haben sie nach Frankreich, Brasilien, USA, Ecuador, Malaysia und Singapur geführt.
Preise, CDs und Fernsehauftritte bestätigen das hohe künstlerische Niveau des Ensembles.