WN: 07.09.2016 Buntes Sommerfest auf dem Sprickmannplatz

Bühne war umlagert / Kulinarisches aus vielen Ländern

– sn – Münster Kinderhaus – Das internationale Sommerfest, organisiert vom Kulturverein Atrium und vom Begegnungszentrum Kinderhaus, bot seinen Besuchern ein attraktives Bühnenprogramm.
Mit dabei waren die „No Label Dancers“ von „Cactus junges Theater“ und auch der Sänger „El-Julio“. Er ist so etwas wie ein Lokalmatador, stammt aus Äquatorial-Guinea und wohnt schon lange in Kinderhaus. „Ich rappe nicht, ich singe“, erklärte er. Er riss die Leute mit.Ein buntes Programm mit Spielen, Geschichten und Kinderschminken gab es für den Nachwuchs: Dafür sorgten der Jugendsalon, das Feez und das AWO-Spielmobil. Vor dem Atrium gab es Flohmarktstände, auch die Wohngesellschaften waren beim Sommerfest vertreten.
Gruppen aus dem Atrium und dem Begegnungszentrum boten an etlichen Essensständen kulinarische Köstlichkeiten aus der jeweiligen Heimat an.
Das kam an. „Es ist lebhaft heute“, meinte Adelgund Schmitz, Vorsitzende des Atriums. Abends gab es noch eine Show von und mit Siggi Mertens, der etliche musikalische Talente präsentierte. „Ich bin heute seinetwegen hier“, meinte etwa Gerhard Sölling: „Ich kenne ihn schon lange.“ Viele Fans hatte nicht nur Mertens, sondern das gesamte Sommerfest. Einer neuen Auflage im nächsten Jahr steht nichts im Weg.
sprickmannplatz1Die „No Label Dancers“ sorgten auf der Bühne für gute Stimmung.
Foto: sn