Kategorie-Archiv: Projekte

Endlich ist es soweit! Cactus Junges Theater präsentiert: Robot – eine Cactus+ Produktion

Theater/Film

Wird die Welt durch mehr Technologie zum Paradies? Oder zur Hölle? Szenarien gibt es für beides.
Wie fängt man jetzt an und wo bleibt der Mensch in einer digitalisierten Welt? Ist die Firewall der Menschenwürde krisensicher oder lässt sie sich hacken? Alban Renz (Regie) und sein Ensemble eröffnen einen ganz eigenen Beziehungsraum zwischen Robot und Menschsein.
Sie stellen sich der Suche nach neuen Kulturtechniken, sozialen Praktiken im Dialog mit den selbstlernenden Systemen und beleuchten Fragen nach selbstbestimmtem Leben mit KI und nach digitaler Souveränität.

Das Mädchen*theatertraining

mädchentraining

Im Februar 2020 hat das neue offene Theatertraining für Mädchen* von Cactus Junges Theater gestartet! Unter professioneller Leitung werden grundlegende und weiterführende Erfahrungen im szenischen Spiel, Rollenentwicklung, Text-, und Bewegungstheater vermittelt.
Wer also das erste Mal (oder immer wieder) Theaterluft schnuppern möchte, ist herzlich willkommen.

Zeit: Donnerstag (18.00 – 20.00 Uhr)
Ort: Hoppengarten 22, 48147 Münster
Bitte bringt bequeme Kleidung mit!
Wir freuen uns auf Euch!

DER GARTEN

Grafik: Erich Saar

… eine experimentelle Theaterproduktion mit einem 8-köpfigen jungen und weiblichen Ensemble. Im Garten werden die Verhältnisse in puncto Macht und Sex ordentlich umgepflügt und das Stück erzählt von Selbstbestimmung und Fremdgesteuertsein. Begierde und Belästigung. Digitale Löcher und analoge Ängste. Ein radikaler poetischer Entwurf. Kompromissloss eigen.

Es spielen: Kira Lynn Lohmann, Johanna Nolle, Naima Marx, Lara Sophie Balster, Emma Lynn Ernst, Adelina Meyer, Jasmin Weber, Anna Liebert, Gaststimme: Henriette Rehbein
Regie / Konzept: Sarah Christine Giese + Mareike Fiege, Texte: Fiege, Giese, Ensemble, Choreografische Inspiration/Beratung: Yoshiko Waki, Bühne: Martina Pott, Kostüme: Bettina Zumdick, Licht: Timo Leander von der Horst, Grafikdesign/Fotos: Erich Saar, Regie- + Dramaturgieassistenz: Anna Lucia Schweicher, Produktions- + Kostümassistenz: Valeria Roshdestvenskaya
Dank an: Maren Meyer

ICH BEGEHRE EINLASS / I REQUEST ADMISSION

(Collage: Henry Nyadiah)

Diese Uraufführung ist das Ergebnis eines Jugendtheateraustausches vom Tete Adehymma Dance Theatre (Ghana) und Cactus Junges Theater.
Die erste Begegnung fand im August 2018 in Accra statt, Jugendliche aus beiden Ländern haben sich über mehrere Wochen mit dem 1. Nachhaltigkeitsziel „Keine Armut“ auseinandergesetzt. Entstanden ist eine Werkstattaufführung, die vor Ort präsentiert wurde und nun nach finalen Proben bei der 2. Begegnung beider Jugendgruppen in Münster als Tanz/Theaterstück zur Premiere kommt.
Armut ist zerstörerisch wie ein Tsunami. Doch Armut ist keine Naturkatastrophe; sie ist eine Menschheitskatastrophe. Wir Menschen erzeugen die Armuts-Tsunamis, die Millionen anderer Menschen aus dem Leben walzen; Millionen von Zukunftsplänen, Talenten, Hoffnungen vernichten oder tief unter Trümmern begraben. Armut entsteht nicht aus Mangel. Sie entsteht aus ungehinderter Raffgier; aus sinnlosem Überfluss; aus verweigerten Rechten; aus verweigertem Einlass. Von alldem erzählt diese Collage – mit Trommeln, Texten, Tanz & Gesang.
Und mit dem Wissen, das nichts auf der Welt bleibt, wie es ist.